13.10.2010 - 2:03Uhr:

Bügeln, backen, feiern und ... Windpocken!

Die letzte Zeit verging mal wieder im Flug und somit ist es mal wieder Zeit für einen neuen Blogeintrag. Ich habe mich hier wirklich super eingelebt und es könnte gar nicht besser laufen!

Während ich während meiner Arbeitszeit zu einer echten Hausfrau werde - ich bügel und backe rund um die Uhr und freue mich wenn ich mit den Kids spazieren gehe (eigentlich hasse ich spazieren) - geht es am Wochenende endlich auch mal wieder auf die Piste. Immerhin lebe ich jetzt in Auckland! Das muss man ausnutzen :) So habe ich mich also letzte Woche an einen Geburtstagskuchen für meine Gastmutter gemacht. Nachdem ich bereits erfolgreich Anzac-Bisquits, Afghans und Scones gebacken hatte, konnte ja eigentlich gar nichts schief gehen. Und mit DEM Rezept sowieso nicht. Einfach alles in den Mixer und fertig. Naja fast :D Auf jeden Fall ist mir dieser grandiose Schokokuchen super gelungen! Traumhaft :) Als Geburtstagsgeschenk gab es dann von mir ein Waffeleisen, das natürlich auch eingeweiht werden musste. Auch die haben super geschmeckt! Besonders Thomas fährt voll auf die ab ;) Zu dem ganzen Backen gehört leider auch noch essen. Vieeeel essen. Ich habe mich zwar noch nicht auf eine Waage gestellt, aber laut Papa sehe ich ja auf den Fotos schon dicker aus. Na toll. Sport muss also definitiv her. Leider kann ich auch in Auckland kein Volleyball spielen - eine Schande. Aber die machen hier 5-6 Monate Pause zwischen den Saisons. Ziemlich blöd!!! Ich meine, man kann doch wenigstens trainieren? Naja, was solls. Also doch wieder Fitnessstudio. Oder vielleicht Beachvolleyball? Wobei das bei dem wechselhaften Wetter momentan auch noch nicht so cool ist. Mal sehen - bevor mir meine Klamotten nicht mehr passen, muss ich mir jedenfalls etwas einfallen lassen.
Am Wochenende waren dann zwei Au Pairs von der Südinsel und Theresa aus Te Kuiti in Auckland. (Wer glaubt, ich hatte ein krasses Leben in Te Aroha, der sollte sich das mal reinziehen: Therese wohnt 45 min (!!!) mit dem Auto von Te Kuiti - dem nächsten erreichbaren Ort, der ungefähr die Ausmaße von Te Aroha hat - entfernt. Noch Fragen??) Mit den Mädels haben Anki und ich uns dann am Freitagabend getroffen. Anki wohnt hier ganz in der Nähe - vll 10-15 min Fahrzeit - in Coatesville. Leider waren die 3 von ihrem Trip ziemlich kaputt und sind dann nach 2 Stunden bei Starbucks ins Hostel gegangen: Schlafen! Anki und ich wollten aber nicht wirklich nach Hause und somit sind wir noch in eine Bar/einen Club von dem wir Gutscheine für freien Eintritt und ein Freigetränk hatten. Da wir auf dem Weg dorthin noch mehr Gutscheine in die Hand gedrückt bekommen haben, konnte Anki sich völlig umsonst betrinken - ich war leider Fahrer. Um kurz vor 2 mussten wir auch schon wieder nach Hause, da unser Auto sonst für die ganze Nacht im Parkhaus gefangen gewesen wäre. Das Parken in Auckland ist nämlich eine echte Qual. Entweder voll, teuer oder irgendwann geschlossen. Am nächsten Tag ging es dann in die Mall zum Geschenkeshoppen. Denn nach wie vor erwarten die (in Deutschland) Zurückgebliebenen Geschenke, Geschenke, Geschenke. Frechheit. Was ist mit mir? :( Ich warte seit 2 Monaten auf mein Geschenk... Abends ging es dann nach langem Hin und Her (wie soll es anders sein bei einem Haufen ahnungsloser Mädels) wieder ins Magaritas - der Schuppen vom Vorabend. Dort hatten wir dann noch viel mehr Spaß als am Freitag. Immerhin konnten Anki und ich zusammen trinken ;) Nicht dass ich das irgendwie bräuchte oder so - aber es macht die Situation deutlich angenehmer :D Nach ein paar Drinks und nachdem die ersten sich schon wieder ins Hostel verzogen haben, haben wir uns auf der Tanzfläche amüsiert, wo wir regelmäßig von irgendwelchen Typen angemacht wurden. Gerade als mir ein wildfremder Typ ein Getränk ausgegeben hat, kam dann auch die Bekanntschaft vom Vorabend wieder an und hat mich vor einem lästigen Gespräch oder Ähnlichem mit diesem Typen bewahrt. Perfektes Timing :D Auch die anderen hatten offensichtlich ihren Spaß aber leider wollte die Fahrerin um halb 3 nach Hause und somit war auch dieser Abend schnell zu Ende. Anki und ich überlegen ernsthaft, uns mal ein Hostel irgendwo in der Nähe der Bars zu nehmen :D Wobei da müsste man erstmal vergleichen, ob man für den Preis nicht auch ein Taxi zahlen könnte. Ach egal - ihr merkt schon: in Auckland hat das Nightlife eine ganz andere Bedeutung als in Te Aroha!!!
Am Sonntag stand dann noch ein bisschen Shoppen in der Queenstreet auf dem Plan. Nach dem anfänglichen Parkproblem haben wir uns durch die Souvenirläden geschlagen, um weitere Geschenke zu kaufen.
Am Montag stand dann wieder ganz normal Arbeit auf dem Plan. Das läuft nach wie vor super, auch wenn Ollie wirklich anstrengend sein kann. Wann? Was? Warum? Wieviel? Und das den ganzen Tag ohne Pause. Und ohne Sinn! Am Abend habe ich dann Andrea vom Busbahnhof abgeholt. Sie hat heute (Mittwoch) eine Familie getroffen und ENDLICH auch eine Zusage bekommen. Es steht zwar noch nicht fest, wann genau sie anfangen kann, aber nach 6 oder 7 Wochen Rematch kommt es auf ein paar Tage auch nicht mehr an. Sie ist jetzt immer noch hier - aber wer weiß wie lange noch! Denn wir sind von lauter kranken Kindern umgeben. Thomas hat schon wieder eine Earinfection und Ollie hat die Windpocken. Na super ^^
Am nächsten Wochenende fahren wir (Anki, Andrea, Dorina und ich) nach Taupo um Theresas - ja, die aus Te Kuiti - Geburtstag zu feiern =) Das wird ein Spaß. Aber um es gleich zu klären: Ich werde von keiner Brücke oder irgendeinem Flugzeug springen. No way!!

Die letzten Kommentare:



13.10.2010 - 21:44Uhr Maren schrieb:
Haha :D Das glaubst du doch selber nicht, oder? ;)


13.10.2010 - 10:17Uhr andrea schrieb:
Ich freue mich schon jetzt auf deine Rückkehr! Was habe ich dann für ein tolles Leben: Du backst, du bügelst, du putzt, da brauche ich dann ja nur noch ein bißchen zu kochen:-) Yeah!!!!!!

Mein Kommentar:

Name*:
E-Mail*:
Deine Nachricht*:






[zurück]