01.02.2011 - 7:20Uhr:

White Water Rafting, Bungyjump, Erdbeben, ...

... und noch viel mehr!! Nachdem meine letzten Wochen eher entspannt verliefen (Strand, Kino, Shoppen, etc.), war dieses Wochenende ziemlich spektakulär - leider war dies auch mein letzter Wochenendtrip, denn in weniger als 5 Wochen sitze ich schon im Flieger nach Australien!

Los ging es am Freitagabend. Nachdem ich viel später als erwartet hier los kam und wir auch noch ewige Staus aufgrund des Wetters hatten - Aucklander wissen nicht, wie sie bei Regen Auto zu fahren haben! - sind Andrea und ich erst gegen 23 Uhr bei Teresa in Te Kuiti angekommen. Ich hatte ihr nämlich versprochen, sie mal auf ihrer Farm zu besuchen und dies war wohl die letzte Chance dazu. Außerdem hat es uns sehr viel Fahrerei am nächsten Morgen erspart, denn bis zum Rafting waren es so nicht mal mehr 1 1/2 Stunden. Die Farm war einfach nur gigaaantisch - dagegen war meine Farm in Te Aroha ein Witz! Das war echt beeindruckend! Allerdings hat mir der Besuch auch wieder gezeigt, wie wenig ich das neuseeländische Farmleben vermisse ;)
Am Samstag haben wir uns dann - leider ohne Teresa - gegen Mittag auf den Weg zum White Water Rafting im Tongariro National Park gemacht. Der Anfang war uns nur zu gut bekannt: Rein in den Neoprenanzug und Helm aufsetzen! Da drin wird glaube ich jeder Neuseeland-Tourist Profi! Nach einer kurzen Busfahrt erreichten wir den Startpunkt unserer Rafting-Tour und nach einigen Anweisungen ging es auch schon los ins Wasser. Die erste Stromschnelle war schon ziemlich beängstigend, da man nicht wusste, was auf einen zukommt. Mit der Zeit wurde es aber immer besser! Wir wurden mutiger und hatten richtig viel Spaß =) Bis auf ein paar gewollte Crashes in die Wände und ein Sturz des Guides auf mich ist uns auch nichts weiter passiert! Es war ein richtig tolles Erlebnis und ich würde es jeder Zeit wieder tun!
Danach sind wir nach Taupo gefahren um dort die Nacht zu verbringen. Nach dem Dinner sind wir auch noch ein bisschen durch die "Clubs" gezogen, allerdings war nirgends wirklich das zu finden, wonach wir suchten, und somit haben wir uns gegen Mitternacht auf den Weg ins Bett gemacht. Am nächsten Morgen wurden wir durch etwas seeeehr Erschreckendes geweckt. Ein Erdbeben. Ich dachte erst, ich spinne oder bin noch betrunken... Aber nach einer Weile war ich mir ziemlich sicher, dass es ein Erdbeben sein muss, das mein Bett zum Wackeln bringt. Ich wollte gerade Andrea wecken, als es wieder vorbei war. Nur 30 Minuten später ging es aber wieder los und dieses Mal habe ich sofort Andrea gefragt, was das ist. Wir waren uns einig, dass auch das ein Erdbeben war. Das dritte Erdbeben gab es dann beim Frühstück... Da hat es doch fast Andreas Milch aus dem Glas geschwappt!!! So schlimm waren die Erdbeben allerdings nicht - es waren nur Nachbeben eines Bebens, das bereits am Freitag war. Ich finde es ganz cool, mal ein echtes Erdbeben erlebt zu haben - noch eins brauche ich allerdings nicht ;) Und schon gar nicht, wenn es das nächste mal vielleicht stärker ist!!
Nach diesem ohnehin schon leicht furchterregenden Start in den Tag sollte es noch schlimmer werden. Da ich mich beim letzten Besuch in Taupo schon fast mit dem Gedanken angefreundet hatte, einen Bungyjump zu wagen, haben wir uns dieses Mal wieder auf den Weg zum Bungy gemacht und nach ewigem Hin und Her habe ich mich - warum auch immer?!?! - dafür entschieden, es zu tun! Anfangs war es noch okay - ich habe mich sogar annähernd gefreut. Je näher ich dem Absprung jedoch kam, desto schlimmer wurde es. Die Konsequenz war, dass ich fast einen Nervenzusammenbruch hatte und nur "Push me!" gesagt habe, als sie "3,2,1 - Bungy" gesagt hat! Gesprunge wäre ich nämlich niee im Leben. Auf den Schubser folgte dann ein wahrer Absturz mit riesem Geschrei :D Das Video ist einfach nur der Hammer...
Das Gefühl während des Sprungs - naja ... Absturz trifft es eher - war ziemlich krass und auch danach! Wow :) Man muss das einfach erlebt haben!!!
Nach diesem Erlebnis ging es für uns weiter nach Rotorua. Dort wollten wir zum Zorbing! Dabei hüpft man in einen rieeesen Ball, der ein wenig mit Wasser gefüllt ist, und rollt dann einen Berg hinunter. Die Strecke war ziemlich kurz, während des Rollens kam es mir aber verdammt lang vor. Könnte daran liegen, dass man sich da drin wie in einer Waschmaschine fühlt!!! Es war auf jeden Fall ein riesen Spaß =)
Das war für diesen Tag dann aber auch genug Aufregung für uns. Daher sind wir anschließend ins Polynesian Spa gegangen, wo wir bereits bei unserem ersten Rotorua-Trip waren. Danach ging es dann zum Gengy's (auch dort waren wir beim letzten Mal), wo wir uns so richtig die Bäuche vollgehaun haben. Nebenbei wurde noch ein bisschen über unser Gewicht gemeckert, aber das konnte uns nicht wirklich vom Essen abhalten ;) Ziemlich früh haben wir uns dann auch schon in unsere Bettchen verzogen und ich habe tief und fest geschlafen!! Kein Wunder nach dem Tag...
Montag (jahaaa - wir hatten mal wieder ein verlängertes Wochenende!) sind wir dann nach dem Frühstück ins Agroventures gefahren. Dort haben wir Shweeb und Freefall Extreme ausprobiert. Shweeb ist eine Art Liegefahrrad in einer Gondel. An zwei Schienen hängend kann man dann ein Rennen gegeneinander fahren - ich habe mit mehr als 14 Sekunden gegen Andrea gewonnen ;) Das war zwar ganz lustig, aber nicht wirklich atemberaubend. Leider war Swoop (dort rast man in einer Art Schlafsack ein Seil herunter) aufgrund des Wetters geschlossen und somit konnten wir das nicht ausprobieren. Freefall Extreme ist ein Windkanal, in dem man den freien Fall simulieren kann! Das war wirklich ziemlich cool :D Besonders die Fotos sind traumhaft geworden!!
Nach so viel Action und sooo viel ausgegebenem Geld war es für uns eindeutig an der Zeit nach Hause zu fahren! Schade, dass das mein letzter Wochenend-Trip war :(

Die letzten Kommentare:



01.02.2011 - 22:35Uhr Maren schrieb:
Ja, habe ich auch =P Warte auf das Video ^^
Das mit der Hose verstehe ich allerdings nicht?!


01.02.2011 - 16:04Uhr Torben schrieb:
Ich dachte irgendwie immer, du hast genauso Höhenangst wie ich ;)

Aber, das scheint dir in dem Moment wohl völlig entfallen zu sein. Ich hatte schon Gänsehaut beim Anblick der Fotos.

Und eine neue Hose wäre danach sicherlich auch nötig gewesen :D

Mein Kommentar:

Name*:
E-Mail*:
Deine Nachricht*:






[zurück]