Meine neue Gastfamilie besteht aus "nur noch" 5 Personen, 2 Hunden und einer Katze. Sie wohnen in Albany, einem Teil von Auckland nördlich der Harbour Bridge. Neben meinen Gasteltern Roslyn und Karl gehören Oliver (4 1/2), Thomas (1 1/2) und Benjamin (geboren am 22.09.10) zu meiner neuen Familie.

Nachdem die erste Zeit etwas chaotisch verlief, da ich Hals über Kopf hier angekommen bin und nur 3 Tage später Benjamin zur Welt kam, läuft jetzt alles super. Ich habe mein eigenes großes Zimmer, das vom restlichen Haus durch die Garage getrennt ist - und somit gegen nächtlichen Lärm von Benjamin geschützt ist. Außerdem habe ich mein eigenes Bad. Auf der Terrasse haben wir einen Whirlpool und der Pool wird Ende Oktober gebaut. Ein wirklich modernes, schickes Haus an einem etwas abgelegenen Plätzchen, aber immer noch nah genug am Großstadtleben. Zur Mall in Albany sind es nicht mal 10 Minuten und nach Auckland City schafft man es - je nach Verkehrsaufkommen - in 20 - 40 Minuten.

Roslyn ist zur Zeit natürlich hauptsächlich Mutter, arbeitet aber hin und wieder in Karls Firma. Er hat eine Abwasser-Firma. Was genau die machen: Keine Ahnung. Nebenbei bastelt er dann noch an seinen 3 Autos (sein "normales" Auto nicht inbegriffen - ja das heißt wir haben 6 Autos hier) rum, wovon nur eins wirklich fährt. Außerdem hat er immer einen blöden Spruch auf den Lippen, was mir ein wahres Gefühl von "zu Hause" gibt ;) Ollie geht zwei Tage die Woche zur Playschool. Thomas ist die ganze Woche zu Hause. Montags gehe ich mit beiden zur Playgroup in Albany, mittwochs gehe ich mit Thomas zur Playgroup in Northcote und freitags gehe ich mit den beiden schwimmen, wobei Ollie seinen Kurs alleine macht - mit Thomas hingegen muss ich mit ins Wasser. Ein riesen Spaß! Er liebt Wasser über alles und egal wo er welches findet (Becher, Flaschen, Strand, Pool, ...) macht er eine riesen Schweinerei. Ollie baut aus allem, was er findet, etwas. Türme, Häuser, Autos! Für sein Alter ist er ziemlich talentiert. Leider hat Thomas großen Spaß daran, alles zu zerstören. Stress ist da vorprogrammiert! Alles in allem ist meine Gastfamilie einfach super und ich habe einen wahren Glücksgriff gelandet. Endlich!